News & Aktuelles

Wie unterstütze ich kleine Wildtiere in meinem Garten?

16.09.2021

Der Lebensraum von Igel, Eichhörnchen, Vogel & Co. hat sich drastisch verändert. Sämereien sind in der Natur nur noch begrenzt zu finden. Mit artgerechtem Futter in Ihrem Garten unterstützen Sie freilebende Kleintiere bei ihrer Suche nach Nahrung.

 

Wie füttere ich Wildvögel richtig?

Vögel lockt man in den eigenen Garten, indem man ihnen einen natürlichen Lebensraum mit Rückzugsquellen und Nistplätzen sowie genügend Nahrung bietet. Am besten kann man dies mit heimischen Sträuchern umsetzen. Sie sind wertvoll für Vögel und andere Tiere.

Folgende heimische Sträucher bieten Vögel Schutz & Nahrung:

Kornelkirsche: Das als 'Tierlibaum' bekannte Gehölz ist nicht nur bei Vögeln beliebt, es gehört auch zur ersten Nahrungsquelle für Insekten, da sich die gelben Blüten bereits ab Februar zeigen.

Wildrose: Von den Hagebutten heimischer Wildrosen ernähren sich viele Vogel- und Säugetierarten. Auch zum Nisten sind die vor Räubern schützenden Dornensträucher beliebt.

Schlehe: Der wilde Dornenstrauch ist für die Tierwelt ebenfalls wertvoll. Die Blüten bieten Nahrung für Insekten, die Stacheln und der Wuchs bieten Schutz vor Fressfeinden.

Heimische Sträucher im Garten sind für Vögel ideal: Sie bieten Versteckmöglichkeiten und dazu ein geeignetes Nahrungsangebot. Gimpel - Bild: Marcel Burkhardt
Heimische Sträucher im Garten sind für Vögel ideal: Sie bieten Versteckmöglichkeiten und dazu ein geeignetes Nahrungsangebot. Gimpel - Bild: Marcel Burkhardt
 
 

Jetzt Profitipps downloaden

Auf das kommt's an bei der artgerechten Vogelfütterung. Ein SRF Beitrag, Mission B mit wertvollen Tipps:

 

Wie und wo errichtet man ein Igelhaus?

Wenn Sie einem stacheligen Vierbeiner ein Quartier für den Winterschlaf bieten möchten, ist jetzt die Zeit dafür. Junge Igel sind noch bis Spätherbst unterwegs, um sich Winterspeck anzufressen.

Wenn Sie etwas Gutes für die Igel tun wollen, schaffen Sie am besten eine igelfreundliche Umgebung bei Ihnen und in der Nachbarschaft. In Sachen Behausung sind Igel nicht heikel. Gewissen Ansprüchen müssen ihre Winterquartiere aber trotzdem genügen, damit sie überleben. Ob im eigenen Garten oder im Umschwung eines Mehrfamilienhauses: man kann mit wenig viel für Igel tun!

Wo sollte man ein Igelhaus aufstellen?

  • Das Igelhaus möglichst früh im Herbst an einer schattigen, ruhigen Stelle unter Büschen oder einer Hecke platzieren.
  • Eingang zur wetterabgewandten Seite ausrichten - meist Südost
  • Das Quartier anschliessend mit Stroh auslegen.
Igelhaus

Claus Spezial-Igelfutter

Mit Experten und Igelstationen entwickelt und sorgfältig getestet. Hauptfress-Saison für Igel ist der Sommer bis in den Herbst.

Fr. 14.90

Igelhaus

Igelhaus 'Bennwil'

Das robuste Igelhaus dient dem Igel als Tagesversteck, als Winterquartier sowie dem Igelweibchen zwischen Mai und September als Wurfplatz.

Schweizer Handarbeit aus einheimischer Fichte.

Masse: 62x62x35 cm / Fr. 160.-

 
Eichhörnchen
Futterhaus für Eichhörnchen
 

Eichhörnchen-Futterkasten

Nüsse, Kerne, Obst und Gemüse werden von Eichhörnchen gerne vernascht. Am besten aus einem handgefertigten Futterkasten von Andy Junker aus Bennwil.
BxHxT 17x38x21cm, Fr. 44.-

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen