News & Aktuelles

Blumenzwiebeln - Pflanzen, Pflege & Tipps

30.09.2021

Die meisten Blumenzwiebeln muss man im Herbst pflanzen, wenn man im Frühling schöne Farbtupfer im Garten haben will. Über 200 Sorten Blumenzwiebeln stehen jetzt bereit: Schneeglöckchen, Krokusse, Zierlauch, Narzissen, die kleinen Frühen, einheimische Zwiebeln und das ganze Farbenmeer der Tulpen. Mit diesen Tipps geht das Pflanzen leicht.

Wie aus dem Nichts strecken im Frühling plötzlich Schneeglöcken ihre Köpfchen aus dem Boden. Ein paar Tage später überraschen Krokusse und viele mehr mit den ersten Farben. Aber nur, wenn wir die Blumenzwiebeln im Herbst zuvor gepflanzt haben. Folgendes sollte man beachten:


Welcher Boden ist der richtige für Blumenzwiebeln?

Praktisch jede Bodenart ist geeignet, mit Ausnahme von extrem nassen Böden. Vor dem Pflanzen die Erde gut lockern.

Schwere, 'fette' Lehmerde kann man durch das Einbringen von Kompost oder Sand in die oberste Schicht verbessern. Eine zusätzliche Düngung ist nicht erforderlich. Die Zwieblen und Knollen enthalten eigene Nährstoffreserven.


Welches ist die richtige Pflanzzeit?

Blumenzwiebeln kann man von September bis Ende Dezember pflanzen, solange der Boden noch nicht gefroren ist.


Wo ist der beste Standort für Blumenzwiebeln?

Frühlingsblüher können überall in den Garten gepflanzt werden: in die pralle Sonne, in Schatten und Halbschatten, auf Rabatten, in Terrassenkästen oder um einen Baum.


Pflanztiefe - wie tief pflanzt man welche Blumenzwiebeln?

Als Faustregel gilt: Doppelt so tief wie die Zwiebeln hoch sind. Genauer gesagt: Die flache Unterseite der Zwiebel pflanzt man bei grösseren Sorten (Tulpen, Hyazinthen, Narzissen) 10 bis 12 cm tief, die kleineren ( Anemone, Scilla, Muscari und Schneeglöckchen) 5 cm tief.

Vor dem Pflanzvorgang legt man die Zwiebeln im gewünschten Abstand voneinander aus. Mit der Pflanzschippe oder einem speziellen Zwiebelpflanzer entsprechend tiefe Löcher graben, die Zwiebeln mit der Triebseite nach oben einsetzen, ausgehobene Erde darüber geben, leicht andrücken und angiessen.


Braucht es Winterschutz für Blumenzwiebeln?

Grundsätzlich nicht! Nur, wenn ein strenger Winter zu erwarten ist, sollte man sie mit einer leichten Laub- oder Strohabdeckung vor dem Erfrieren schützen. Falls der Winter mild ist, können sogar die Blumentöpfe draussen stehen bleiben. Bei strengerem Frost müssten diese in einen kalten Raum gestellt werden (zwischen -1 und 8°Celsius). Sobald der Frühling im Anzug ist, setzen Sie die Blumentöpfe auf die Terrasse und geben Sie diesen wöchentlich Wasser. 

Praktisch jede Bodenart eignet sich für Blumenzwiebeln. Ausnahme: extrem nasse, schwere Böden.
Praktisch jede Bodenart eignet sich für Blumenzwiebeln. Ausnahme: extrem nasse, schwere Böden.
Tulpen werden von September bis Dezember gepflanzt.
Tulpen werden von September bis Dezember gepflanzt.
 

Gestaltungstipp - Was passt zusammen?

Vorzugsweise pflanzt man die Blumenzwiebeln in Gruppen, jedoch nicht kreisförmig oder rechteckig. Zu beachten sind bei der Mischung verschiedener Blumenzwiebeln die Höhen, Farben und Blütezeiten. Lang anhaltende Farbenpracht erzielt man, indem man verschiedene Blumenzwiebeln mit unterschiedlichen Blütezeiten zusammenpflanzt. Zum Beispiel niedrige botanische Krokusse mit späten Tulpen, Schneeglöckchen mit frühen Tulpen oder botanischen Narzissen mit Darwin-Hybrid-Tulpen und Allium (Zierlauch).

Mit einjährigen Pflanzen kombiniert, kann man die nach dem Verblühen der Zwiebelgewächse leeren Stellen anfüllen. Einige Pflanzen wie Violen und Vergissmeinnicht können gleichzeitig mit frühlingsblühenden Blumenzwiebeln gepflanzt werden, andere Einjährige werden einfach dazu gesetzt.

Blumenzwiebeln zum Verwildern

Viele Blumenzwiebelsorten, wie z.B. niedrige Narzissen, Krokusse, Schneeglöckchen, Winterlinge und Scillas (Blausterne) eignen sich ausgezeichnet zum Verwildern, was dem Garten ein 'natürliches' Gesicht gibt. Sollen die Blumenzwiebeln im Rasen verwildern, darf erst gemäht werden, wenn die Blätter der Zwiebelgewächse zu etwa Zweidrittel abgestorben sind. Ansonsten fehlt ihnen die Kraft für die Ausbildung neuer Zwiebeln.


Wie schaffe ich bienenfreundliche Blüteninseln im Rasen?

Mähen Sie den Rasen im Herbst ruhig recht kurz, denn dann kommen die Frühlingsboten im Frühjahr am besten zur Geltung. Falls Sie die Krokusse in kleinen strausssähnlichen Grüppchen pflanzen, können Sie um diese Blumeninseln gut herum mähen. So sieht ihr Rasen immer schön gepflegt aus. Düngung: Es ist empfehlenswert, im Februar einmal zu düngen, damit die Knollen sich im Frühjahr für die Blütezeit im nächsten Jahr stärken können.

Zierlauch (Allium) ist essbar und passt auch hervorragend in den Gemüsegarten.
Zierlauch (Allium) ist essbar und passt auch hervorragend in den Gemüsegarten.
Narzissen eignen sich ausgezeichnet zum Verwildern im Garten. 
Narzissen eignen sich ausgezeichnet zum Verwildern im Garten.
Bienenfreundliche Frühlingsboten: Krokusse. 
Bienenfreundliche Frühlingsboten: Krokusse.
 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen