News & Aktuelles

Blütenpracht den ganzen Sommer

29.04.2021

Wohltuend ist der Anblick der Blütenpracht, der sich im Garten-Center im Mai präsentiert. Bevor man sich für eine Pflanzenwahl entscheidet, ist es sinnvoll, dass man sich vorbereitet. Da es einiges zu berücksichtigen gilt.


Ist der Standort sonnig oder schattig? Dürfen die Pflanzen auf keinen Fall Blüten abrieseln, da es sonst Ärger mit den Nachbarn gibt? Sollen sie Insekten als Nahrung dienen? Müssen die Blumen auch mal ein paar Tage ohne Wasser auskommen? Wenn all diese Fragen geklärt sind, kann man sich auf das eigentliche Farbkonzept konzentrieren. Bunt gemischt ist ebenso beliebt, wie stilvoll nach Farbe arrangiert.

Fertige Lösung für stimmige Pflanzgefässe

Wünschen Sie sich für Ihren Balkon oder Ihre Terrasse bunt gemischte Bepflanzungen und wissen nicht so genau, welche Pflanzen oder Farben zusammenpassen?
Kein Problem. Mit Confetti Garden® haben wir die Lösung für Sie. Pflanzen, welche
perfekt zueinander passen, direkt im gleichen Topf kultiviert. Es sind über 30 verschiedene Kompositionen erhältlich, das ermöglicht dem Blumenfreund eine schnelle und unkomplizierte Wahl seiner Lieblingsvariante. Durch regelmässige Flüssigdüngung und Ausbrechen von verwelkten Blüten bilden die Kombinationen tolle Hingucker über den ganzen Sommer, für jede Terrasse, Sitzplatz und Balkon.


Pflanzen für Fr. 8.50 in einem 14-cm-Topf erhältlich.

Confetti Garden
Confetti Garden
Drei Jungpflanzen, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. In einem Topf.
Drei Jungpflanzen, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. In einem Topf.
 
 

Geranien und Insektenschutz sind kein Widerspruch

Die Geranie gilt als die Königin unter den Beet- und Balkonpflanzen. Die schöne Südafrikanerin ist vielseitig, pflegeleicht und robust. Mit ihrer immensen Blühfreude verwandelt sie Terrassen, Balkone und Gärten vom Frühling bis zum Herbst in
farbenfrohe Blütenmeere. Im Zusammenhang mit dem Insektensterben dient sie vielfach als Paradebeispiel einer vermeintlich nutzlosen Zierpflanze, die Bienen und Co. nichts zu bieten habe. Die Expertin Frau Knorr erklärt, warum das nicht richtig ist und man auf Geranien nicht verzichten muss.

Geranie ist nicht gleich Geranie

Geranien findet man in vielen verschiedenen Farben und Formen sowie mit einfachen, halbgefüllten und dichtgefüllten Blüten. Die zahlreichen einfach und halbgefüllt blühenden Geranien haben den Insektendurchaus etwas zu bieten. Ihre Staubgefässe enthalten Pollen und manche Sorten bilden auch Nektar. Wenn im Sommer die Auswahl gross ist, scheinen Insekten andere Blühpflanzen zwar zu bevorzugen. Sobald jedoch ab dem Spätsommer das Nahrungsangebot knapper wird, fliegen Insekten einfach und halbgefüllt blühende Geranien gerne an. Die Sorten mit dicht gefüllten Blüten sollen mit ihrer Schönheit vor allem den Menschen gefallen. Sie halten tatsächlich weder Nektar noch Pollen bereit.

Geranien geschickt kombinieren

Auch wenn dichtgefüllte Geranien keine Nahrung anbieten, sind sie mit ihren leuchtenden Farben und ihren grossen Blüten für Insekten aus grosser Entfernung sichtbar und locken diese an. Damit sich der Anflug für die Insekten auch bei dichtgefüllten Geranien auszahlt, kann man diese mit anderen Blühpflanzen oder Kräutern kombinieren. Wer Insekten helfen will, muss keinesfalls auf die dekorativen Geranien verzichten. Um auf einem Balkon Insekten und insbesondere Bienen zu fördern, reicht es völlig aus, die Geranien mit Pflanzen zu kombinieren, die für
Bienen besonders attraktiv sind. Hierzu gehören zum Beispiel Lavendel, Goldmarie, Zauberschnee, Katzenminze oder auch Strohblumen. Wichtig ist, dass die Pflanzen
ähnliche Standortansprüche haben wie die sonnenliebende Geranie und dass beim Pflanzen darauf geachtet wird, einen Mindestabstand von 20 cm zur Nachbarspflanze einzuhalten.

Das Garten-Center Meier bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, Aussenbereiche so zu gestalten, dass Mensch und Insekten gleichermassen auf ihre Kosten kommen.

Wer Insekten helfen will, kann Geranien mit Pflanzen kombinieren, die für
Bienen besonders attraktiv sind.
Wer Insekten helfen will, kann Geranien mit Pflanzen kombinieren, die für
Bienen besonders attraktiv sind.
 

Geranienpflege leicht gemacht

Die Geranie ist eine pflegeleichte Pflanze. Mit üppigem Wachstum und zahlreichen Blüten beschert sie auch unerfahrenen Hobbygärtnern rasche Erfolgserlebnisse, solange ein paar einfache Regeln beachtet werden. Die Expertin Frau Knorr verrät hier, worauf es ankommt.

Entfaltungsmöglichkeiten

Geranien entwickeln sich am schönsten, wenn sie sich frei entfalten können. Pflanzgefässe sollten deshalb mindestens 18 cm hoch sein. Wir empfehlen, in einen Kasten von 60 cm drei und in einen Kasten von 80 cm Länge vier Geranien zu pflanzen.

Ein Platz an der Sonne

Je mehr Licht Geranien bekommen, desto zahlreicher und farbintensiver sind ihre Blüten. Der ideale Standort ist sonnig bis halbschattig. Auch pralle Mittagssonne verträgt die Geranie problemlos. Ein Nordbalkon hingegen ist keine geeignete Umgebung.

Wasser als Schönheitselixier

Geranien überstehen Trockenperioden, indem sie in ihren fleischigen Blättern und dickwandigen Stielen reichlich Flüssigkeit speichern. Ein vorübergehender Wassermangel kann ihnen daher in der Regel keinen dauerhaften Schaden zufügen. Um üppig und anhaltend zu blühen, brauchen Geranien jedoch regelmässig Wasser. An sonnigen Tagen ist es ratsam, die Pflanzen täglich zu giessen, am besten morgens mit umgebungswarmem, gerne auch abgestandenem Wasser. An besonders heissen Tagen schadet auch eine zweite Wassergabe am Abend nicht. Wichtig ist, dass die Erde weder komplett austrocknet, noch völlig durchnässt. Unbedingt darauf achten, dass überschüssiges Wasser ablaufen kann. Übrigens: Bei Regen sollte man nicht automatisch aufs Giessen verzichten. Gerade bei üppig gewachsenen Pflanzen ist das Laub bisweilen so dicht, dass das Regenwasser gar nicht bis auf die Erde gelangt. Für alle, die nicht täglich giessen möchten, empfehlen sich Pflanzgefässe mit Wasserspeicher und Wasserstandsanzeiger (z.B. von Lechuzza).

Extra Portion Nährstoffe

Für gesunde, schöne Pflanzen ist düngen unverzichtbar und wird häufig unterschätzt. Wird beim Pflanzen eine vorgedüngte Blumenerde wie z.B. die «Meiers Leichte» verwendet, deckt dies den Bedarf in den ersten Wochen. Dann sind die enthaltenen Nährstoffe in der Regel aufgebraucht und es sind zusätzliche Düngergaben erforderlich. Hierfür kann man entweder das Giesswasser mit einem Flüssigdünger 1x pro Woche anreichern oder einen entsprechenden Langzeitdünger nutzen. Die Düngerkegel von Hauert können z.B. bis zu sechs Monate lang ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stellen.

Ausputzen

Damit Geranien ihre gesamte Kraft in die Bildung neuer Blüten stecken können, ist es ratsam, verblühte Triebe und Blätter regelmässig zu entfernen. Bei halbgefüllten und gefüllten Sorten ist das so genannte Ausputzen dabei wichtiger als bei einfach blühenden Geranien. Für alle, die darauf keine Lust haben, gibt es auch «selbstreinigende» Sorten.

Vor Frost schützen

Eigentlich sind Geranien mehrjährige Stauden. Da sie jedoch nicht winterfest sind, werden sie in unseren Breitengraden oft wie einjährige Balkonblumen behandelt. Wer seine Geranien überwintern möchte, sollte sie vor dem ersten Nachtfrost auf etwa 15 cm zurückschneiden und in ein kühles, helles Winterquartier stellen. Die ideale Umgebungstemperatur liegt bei 5 bis 10 Grad. Wasser benötigt die Pflanze während der Wintermonate kaum. Doch bei mehr Wärme und Wasser treibt sie im Frühjahr neu aus. Zu Beginn der neuen Saison sollte sie frische Erde erhalten und eventuell auch in ein grösseres Gefäss umgetopft werden.

Geranienpracht im Garten-Center
Geranienpracht im Garten-Center
Geranien sind pflegeleichte Pflanzen. Sie mögen einen Platz an der Sonne.
Geranien sind pflegeleichte Pflanzen. Sie mögen einen Platz an der Sonne.
 

Aktuelle News

  • 05.05.2021 Für die gute Sache: Der «Velo-King» bringt's

    Beat Zäch ist ein Held – finden wir. Unterstützen auch Sie den Velo-King durch einen Lieferauftrag ab Garten-Center. Jeden Samstag im Mai, 10 – 14 Uhr.

  • 30.04.2021 Blühende Stauden aus dem Zürcher Oberland

    Im Mai kommen jeden Tag neue Sorten blühender Grossstauden ins Verkaufsquartier. Es gibt keinen besseren Moment, um Lücken in Rabatten und Trögen zu füllen. Fragen Sie unsere Fachleute. Blütenstauden gibt es für jeden nur Standort.

  • 27.04.2021 So gedeiht Basilikum prächtig

    Das Küchenkraut Basilikum ist etwas sensibel. Aber mit der richtigen Pflege macht es viel Freude und bringt Frische in Drinks und Gerichte.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen