News & Aktuelles

Sind Geranien auch bienenfreundlich?

21.05.2021

Die Geranie ist vielseitig, pflegeleicht und robust. Mit ihrer Blühfreude verwandelt sie Balkone und Gärten in farbenfrohe Blütenmeere. Insekten bietet sie aber nur wenig Nahrung und dient vielfach als Beispiel einer nutzlosen Zierpflanze. Gartenexpertin Frau Knorr erklärt, warum man trotzdem nicht auf Geranien verzichten muss.

Geranie ist nicht gleich Geranie

Geranien findet man in vielen verschiedenen Farben und Formen sowie mit einfachen, halbgefüllten und dichtgefüllten Blüten. Die zahlreichen einfach und halbgefüllt blühenden Geranien haben den Insekten durchaus etwas zu bieten. Ihre Staubgefässe enthalten Pollen und manche Sorten bilden auch Nektar. Wenn im Sommer die Auswahl gross ist, scheinen Insekten andere Blühpflanzen zwar zu bevorzugen. Sobald jedoch ab dem Spätsommer das Nahrungsangebot knapper wird, fliegen Insekten einfach und halbgefüllt blühende Geranien gerne an. Die Sorten mit dicht gefüllten Blüten sollen mit ihrer Schönheit vor allem den Menschen gefallen. Sie halten tatsächlich weder Nektar noch Pollen bereit.

Geranien geschickt kombinieren

Auch wenn dichtgefüllte Geranien keine Nahrung anbieten, sind sie mit ihren leuchtenden Farben und ihren grossen Blüten für Insekten aus grosser Entfernung sichtbar und locken diese an. Damit sich der Anflug für die Insekten auch bei dichtgefüllten Geranien auszahlt, kann man diese mit anderen Blühpflanzen oder Kräutern kombinieren. Wer Insekten helfen will, muss keinesfalls auf die dekorativen Geranien verzichten. Um auf einem Balkon Insekten und insbesondere Bienen zu fördern, reicht es völlig aus, die Geranien mit Pflanzen zu kombinieren, die für
Bienen besonders attraktiv sind. Hierzu gehören zum Beispiel Lavendel, Goldmarie, Zauberschnee, Katzenminze oder auch Strohblumen. Wichtig ist, dass die Pflanzen ähnliche Standortansprüche haben wie die sonnenliebende Geranie und dass beim Pflanzen darauf geachtet wird, einen Mindestabstand von 20 cm zur Nachbarspflanze einzuhalten.

Das Garten-Center Meier bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, Aussenbereiche so zu gestalten, dass Mensch und Insekten gleichermassen auf ihre Kosten kommen.

Wer Insekten helfen will, kann Geranien mit Pflanzen kombinieren, die für
Bienen besonders attraktiv sind.
Wer Insekten helfen will, kann Geranien mit Pflanzen kombinieren, die für
Bienen besonders attraktiv sind.
 
 

Bienen- und Insektenpflanzen Profitipp

In Meiers Profitipp 'Bienen- und Insektenpflanzen' finden Sie alle Pflanzen, die als Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten dienen. Im Frühjahr ist das Angebot an Nahrung sehr hoch, daher lohnt es sich Pflanzen zu setzen, die im Sommer und Herbst blühen. Diese Liste kann Ihnen helfen, jeden noch so kleinen Garten in eine blühende Oase für Insekten und Menschen zu verwandeln:

Geranien sind pflegeleichte Pflanzen und mögen einen Platz an der Sonne.
Geranien sind pflegeleichte Pflanzen und mögen einen Platz an der Sonne.
 

Blütenpracht den ganzen Sommer

Wohltuend ist der Anblick der Blütenpracht, der sich aktuell im Garten-Center präsentiert. Bevor man sich für eine Pflanzenwahl entscheidet, ist es sinnvoll, dass man sich vorbereitet. Da es einiges zu berücksichtigen gilt.

Ist der Standort sonnig oder schattig? Dürfen die Pflanzen auf keinen Fall Blüten abrieseln, da es sonst Ärger mit den Nachbarn gibt? Sollen sie Insekten als Nahrung dienen? Müssen die Blumen auch mal ein paar Tage ohne Wasser auskommen? Wenn all diese Fragen geklärt sind, kann man sich auf das eigentliche Farbkonzept konzentrieren. Bunt gemischt ist ebenso beliebt, wie stilvoll nach Farbe arrangiert.

Video
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen